Die AWO im
Saale-Orla-Kreis

Wohnanlage „Jüdeweiner Blick“ Pößneck

Die Bauarbeiten für die Wohnanlage „Jüdeweiner Blick“ in der Neustädter Straße 47/49 in Pößneck begannen im Dezember 2017. Damit reagiert die Arbeiterwohlfahrt auf die Bedürfnisse des Wohnungsmarktes nach zentrumsnahem Wohnen bis ins hohe Alter. Es entstehen insgesamt 15 barrierefreie Wohnungen, zwei davon sogar rollstuhlgerecht. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 50 und 60 Quadratmetern.

Das Projekt des sozialen Wohnungsbaus würdigte Dr. Klaus Sühl, Thüringens Staatssekretär für Infrastruktur und Landwirtschaft, und überreichte persönlich einen Fördermittelbescheid. Das sichert den zukünftigen Mietern eine Preisbindung der Kaltmiete in den ersten fünfzehn Jahren. Gern werde die AWO unterstützt, „moderne Wohnungen, vor allem für ältere Menschen, zu schaffen“ so Dr.  Sühl bei der feierlichen Fördermittelübergabe.

Sollten Sie sich für eine Wohnung in unserer neuen Wohnanlage „Jüdeweiner Blick“ interessieren, kontaktieren Sie Frau Rothenburger unter Telefon: 03647 5048882.

Fördermittelübergabe am 15. Dezember 2017: v.l.n.r. 1. Beigeordneter Jürgen Hauck des Landratsamtes Saale-Orla-Kreis, Thüringens Staatssekretär für Infrastruktur und Landwirtschaft Klaus Sühl, Vorstandsvorsitzender der AWO Jürgen Kraft, Geschäftsführer der AWO Ulf Grießmann, Bürgermeister der Stadt Pößneck Michael Modde
Fördermittelübergabe am 15. Dezember 2017
v.l.n.r.: Herr Grießmann/AWO, Herr Dr. Sühl/Staatssekretär, Herr Menge/Bauplanungsbüro Menge, Herr Kraft/AWO, Herr Modde/Bürgermeister Stadt Pößneck, Herr Hauck /1. Beigeordneter LRA SOK, Herr Köhler/Bauministerium
Vor dem Bauschild Wohnanlage Jüdeweiner Blick